Facebook sperrt Sargnagel während sexistischer Hasswelle

Morddrohungen nach satirischem Text über Kiffen in Marokkko / Österreichische Autorin darf 30 Tage lang nichts posten

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Es geht vielen Frauen auf Facebook so, die identitären, maskulinistischen, machistischen Herren nicht genehm sind: Sie erleben eine sexistische Hasswelle, Drohungen, Beschimpfungen, und dann werden plötzlich nicht die Sexisten, sondern sie selbst von Facebook gesperrt. Jüngster Fall: Stefanie Sargnagel. 30 Tage darf sie nichts mehr in dem sozialen Medium veröffentlichen, wegen »Verstoßes gegen die Gemeinschaftsstandards«.

Seit einigen Tagen ist die Bachmann-Preisträgerin Sargnagel die Zielscheibe sexistischer Postings. Sie hatte Ende Februar gemeinsam mit den Autorinnen Maria Hofer und Lydia Haider im österreichischen »Standard« einen satirischen Text über ihre Reise nach Marokko veröffentlicht, der im Wesentlichen vom Kiffen, Saufen und von Wlan handelt. Frauen auf Tour eben: »Danach haben wir ‘Ich packe in meine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 843 Wörter (5703 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.