Duterte beschimpft Kritiker als »Verrückte«

Naypyidaw. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat seine europäischen Kritiker als »Verrückte« bezeichnet. Duterte reagierte am Sonntag bei einem Besuch in Myanmar verärgert auf einen Beschluss des EU-Parlaments, in dem die »hohe Zahl« illegaler Tötungen im philippinischen Anti-Drogen-Kampf beklagt wurde. Seit seinem Amtsantritt im Juni 2016 wurden mehr als 7500 Menschen getötet, darunter 2500 von der Polizei, die übrigen unter ungeklärten Umständen. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken