Statikprobleme bei Munitionsräumung

München. Bei der Räumung eines Munitionsdepots aus dem Zweiten Weltkrieg im Münchner Stadtteil Freimann stehen die Helfer vor einem neuen Problem. Bei dem betroffenen Gebäude seien Statikprobleme aufgetaucht, teilte die Stadt München am Montag mit. Ein Teil des Hauses stehe in einem ehemaligen Löschwasserbecken, in dem mindestens ein Teil der insgesamt zehn Tonnen Munition lagert. Das Fundament des Hauses müsse deshalb nun mit Stahlträgern gesichert werden. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Jetzt aber schnell!

Schenken was wirklich Freude macht. Für diejenigen, die schon alles haben, oder auf kapitalistischen Überfluss verzichten wollen.

Jetzt bestellen oder verschenken