21 Jahreseinkommen für Bleibe in München

Postbank: Immobilienpreise hängen Gehälter ab

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Glück hat, wer sich eine eigene Wohnung leisten kann. »Wohneigentum bleibt in der anhaltenden Niedrigzinsphase in vielen Großstädten und ihrem Umland ein lohnenswertes Investment mit guten Chancen auf Wertsteigerung«, meint Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel. Doch leider werden Immobilien immer unerschwinglicher. Dies ergibt eine Studie, die die Postbank am Dienstag veröffentlichte.

Für eine 100-Quadratmeter Wohnung in München muss man mittlerweile locker über 600 000 Euro hinblättern. Bei einem verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen von 29 255 Euro müssen laut dem »Wohnatlas 2017« Durchschnittsverdiener 21 Jahresgehälter sparen, um sich eigene vier Wände leisten zu können. Di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 304 Wörter (2219 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.