Warten auf das Unheil

Yavuz Ekinci: Bilder aus dem unerklärten Krieg in Anatolien

  • Von Mario Pschera
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ein Adlerschatten erhebt sich über dem Tal, eine Grille wird verspeist. Eine Schildkröte folgt ihrem Sexualtrieb, eine Schlange nähert sich einem Spatzennest, wieder der Adlerschatten. Jagen und gejagt werden. Fressen und gefressen werden. Mit Naturbeschreibungen beginnt der Roman des kurdischen Schriftstellers Yavuz Ekinci, und mit Naturbeschreibungen endet er auch. Nur dass die Tiere dann verbrannt sein werden, die Bäume verkohlt.

Yavuz Ekinci: Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam. Roman.
A. d. Türk. v. Oliver Kontny. Verlag Antje Kunstmann. 160 S., geb., 18 €.

Dazwischen ein namenloses Dorf. Eine Frau bereitet gefüllte Weinblätter vor, ein Säugling schreit um Milch. Kinder spielen, raufen sich um den Ball, ein verrotzter Junge bleibt zurück und rennt dann den anderen nach, denn gleich beginnt der Film. Cowboys überfallen ein In...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 617 Wörter (3797 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.