Vom Staat. Einfach so. An alle.

Thomas Straubhaar begründet, warum das bedingungslose Grundeinkommen radikal gerecht ist

  • Von Felicitas Liebermann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Unser Sozialsystem ist am Ende. Reformieren lässt es sich nicht«, konstatiert der Hamburger Ökonomieprofessor Thomas Straubhaar. Er plädiert daher für ein Grundeinkommen, das alle Menschen, vom Säugling bis zum Greis, Frauen und Männer, arm oder reich, mit Familie oder allein lebend, gleichermaßen erhalten sollen. »Vom Staat. Ohne Gegenleistung. Einfach so. An alle.« Das klingt in der Tat gut, aber ...

Thomas Straubhaar: Radikal gerecht. Wie das bedingungslose Grundeinkommen den Sozialstaat revolutioniert
Edition Körber-Stiftung. 247 S., geb., 17

Es gibt mehrere »Aber«. Da ist zum einen die Frage, ob dies anmaßende Gleichmacherei und Diktat sei. Nein, meint Straubhaar, das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) entmü...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 381 Wörter (2673 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.