Die Legende von Nine/Eleven

Elias Davidsson analysiert die psychologische Kriegsführung

  • Von Ludwig Watzal
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Jeder, der sich ernsthaft mit den mörderischen Anschlägen vom 11. September 2001 befasst, muss sich von der offiziellen Erzählung der US-Geheimdienste für dumm verkauft vorkommen. An dieser stimmt so einiges nicht. Welche Widersprüche und Ungereimtheiten es in der offiziellen Version gibt, listet Elias Davidsson detailliert auf. Das Wissen darum ist brisant für das Verständnis des bis heute andauernden Feldzuges gegen den Terrorismus.

Elias Davidsson: Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung. Die Legende des 9/11 und die Fiktion der Terrorbedrohung.
Zambon Verlag. 534 S., geb., 25 €.

Davidsson »Hijacking America's Mind von 9/11« gehörte bereits zur Pflichtlektüre aller, die skeptisch sind. Der Autor zählt nicht zu den Verschwörungstheoretikern, die Israel hinter den Anschlägen vermuten. 1941 in Palästina als Sohn deut...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 534 Wörter (3809 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.