Werbung

Martin McGuinness gestorben

Belfast. Der ehemalige nordirische Vizeregierungschef Martin McGuinness ist tot. Das teilte die katholisch-republikanische Sinn-Féin-Partei am Dienstag auf ihrer Webseite mit. Der frühere IRA-Terrorist und spätere Unterhändler für das Karfreitagsabkommen von 1998, das den jahrelangen Bürgerkrieg in Nordirland beendete, starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 66 Jahren. Er war erst im Januar von seinem Amt zurückgetreten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen