Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlag

Attentäter von London war den britischen Sicherheitsbehörden bekannt / Acht Personen verhaftet

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Attentäter von London war der britischen Polizeibehörde Scotland Yard einschlägig bekannt. Einen Tag nach der Tat übernahm Premierministerin Theresa May am Donnerstag selbst die Aufgabe, das Unterhaus über die bisherigen Erkenntnisse der Behörden ins Bild zu setzen.

Gegen den »aus Großbritannien stammenden Mann«, so zitiert dpa die Regierungschefin, sei bereits vor einigen Jahren ermittelt worden. Er habe im Verdacht gestanden, ein gewalttätiger Extremist zu sein. Die im Raum stehende Frage, warum er dann nicht dingfest gemacht worden sei, erklärte May damit, dass ihn die zuständigen Dienste als »Randfigur« angesehen hätten. Zur ethnischen Herkunft des Täters hüllten sich die Behörden zunächst weiter in Schweigen. Am Donnerstagnachmittag hieß es beim britischen Sender BBC, es handele sich um den 52-jährigen Khalid Masood. Sco...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.