Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Alle müssen wählen dürfen!

Johanna Uekermann will das Wahlalter auf null Jahre absenken. Denn niemand wisse wirklich, was Kinder und Jugendliche wollen – außer sie selbst.

  • Von Johanna Uekermann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Fast jeder kennt diese Geschichten. Vom Jugendclub am Stadtrand, wo selten was los ist, weil er so schlecht zu erreichen ist. Von Schülern, die vor Schulstart eine Stunde im Pausenraum verbringen, weil der Schulbus nicht anders fährt. Vom Spielplatz, der als Treffpunkt bei den Eltern beliebter ist als bei den Kindern, weil die Geräte alle langweilig sind.

Diese Geschichten passieren, weil Kinder und Jugendliche mit ihren Interessen und ihrem Wissen zu oft keine Stimme haben. Und wir laufen Gefahr, dass künftig noch viel mehr solcher schlechten Entscheidungen fallen. Ist heute noch ein Fünftel der Wähler im Rentenalter, wird es 2050 ein Drittel sein. Junge Menschen werden es also zunehmend schwerer haben, sich Gehör zu verschaffen.

Jugendliche haben ein Recht darauf, selbst über ihr Leben zu bestimmen und ihr Umfeld mitzugestalten. Dazu muss zuallererst ihre Beteiligung an politischen Entscheidungen im unmittelbaren Lebensumfe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.