Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Achtung Timing: Seehofer verschlief Merkel-Konferenz

Denkt dran, die Uhren umzustellen, sonst ergeht es euch wie dem bayerischen Ministerpräsidenten

Am Wochenende ist es wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt. Die zweimal jährlich stattfindende Debatte um Vor oder Zurück inklusive erschröcklicher mentaler Folgen haben wir bereits hinter uns. Jetzt kommt nur noch (und ohnehin lediglich bei der Spezies wenig zeitgemäßer Analoger) der formale Akt. Und dann zieht sie wieder mit uns, die neue Zeit. Dass das durchaus nicht selbstverständlich ist, erfuhr der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer vor drei Jahren. Weil er seinen Wecker nicht umgestellt hatte, verschlief er eine Telefonkonferenz mit der Kanzlerin. Nicht überliefert ist, ob das mangelnde Timing des CSU-Chefs Angela Merkel auf den Zeiger gegangen ist. Wahrscheinlich kaum. Zum einen tickten 2014 die Uhren in der Union noch anders. Zum anderen gehört es längst zum Allgemeingut, dass Bayern immer ein wenig aus der Zeit gefallen ist. oer

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln