Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lechts und rinks der Mitte

Dunja Hayali und die »Junge Freiheit«

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Von Herbert Achternbusch stammt die Einsicht, dass der, der sich nicht in Gefahr begibt, in dieser Gefahr umkommen werde. Damit ist gemeint, dass ein Weichen vor der Gefahr die denkbar schlechteste Variante ist, der Gefahr zu entgehen. In gesellschaftlichen Ausnahmesituationen geschieht dieser Gang in die Gefahr meist unfreiwillig, und er ist unausweichlich. Das Maß an Gefahr, das man als Gefährdeter bzw. Gefährdete in vergleichsweise gefahrlosen Zeiten zu wagen bereit ist, ist jedoch individuell unterschiedlich. Wenn zum Beispiel ein Mensch mit sogenanntem Migrationshintergrund zu einer AfD-Demonstration oder zu einem Dresdner Pegida-Umzug geht und bewusst die Gefahr sucht, indem er den Protestierern Fragen nach ihren Motiven und Haltungen stellt, und die betreffende Person dazu noch den Beruf des Journalisten ausübt, gilt das als mutige Tat und gelten die mittels Mikrofon und Kamera eingefangenen Aussagen als »entlarvend«....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.