Werbung

Haft für Misshandlung von Kindern beantragt

Düsseldorf. Für die Misshandlung autistischer Kinder in einer evangelischen Jugendhilfeeinrichtung hat der Staatsanwalt bis zu vier Jahre Haft gefordert. Die Strafe soll für eine ehemalige Gruppenleiterin fällig werden, zudem ein fünf Jahre dauerndes Berufsverbot. Der mitangeklagte Ehemann der Frau soll für zwei Jahre hinter Gitter. Gegen ihn soll ebenfalls ein fünfjähriges Berufsverbot verhängt werden. Eine 43-jährige Betreuerin soll nach dem Willen des Staatsanwalts zu einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt werden. Das Urteil ist für den 4. April geplant. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!