Werbung

1,9 Prozent mehr Geld für Abgeordnete

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Die Fraktionen SPD, LINKE, CDU und Grüne haben sich darauf geeinigt, dass die Diäten der Landtagsabgeordneten statt um 4,4 Prozent nur um 1,9 Prozent steigen sollen. Man habe zwei »Bremsen« eingebaut, erläuterte am Dienstag SPD-Fraktionsgeschäftsführer Björn Lüttmann. Jetzt und in Zukunft sollen demnach die Sachkosten nicht analog zur allgemeinen Einkommensentwicklung der Bevölkerung steigen, sondern sich am Preisindex orientieren, also an der Teuerung. Zudem sei herausgerechnet worden, dass die Löhne zuletzt auch deswegen stärker gestiegen sind, weil eine nachholende Angleichung ans Westniveau erfolgt.

Normalerweise hätte dies alles immer noch zu einer Diätenerhöhung von 2,8 Prozent geführt, was der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst entsprochen hätte. Doch die Bremsen werden rückwirkend auch noch auf die Jahre 2013 und 2014 angewendet. Die Abgeordneten müssen für diesen Zeitraum aber kein Geld zurückzahlen, stellte Lüttmann klar. Es heiße nur, dass es nun statt 2,8 Prozent mehr Diäten nur 1,9 Prozent mehr gibt. Der Hauptausschuss des Landtags soll sich an diesem Mittwoch mit der Diätenerhöhung befassen, bevor sie in der kommenden Woche vom Parlament beschlossen wird. af

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!