Werbung

Schleppernetz in Athen bot gefälschte Pässe an

Athen. Griechische Sicherheitskräfte haben im Großraum Athen drei Männer und eine Frau festgenommen, die Mitglieder einer großen Schlepperbande sein sollen. Dabei wurden Hunderte gefälschte Pässe mehrerer europäischer Staaten sowie der USA sichergestellt. Die Schlepper sollen für jeden gefälschten Pass bis zu 1500 Euro kassiert haben. Die Bande agierte wie eine Reiseagentur: Wer nach dem Kauf eines gefälschten Passes noch einen Flug nach Mitteleuropa bei den Schleppern »buchte«, zahlte zusätzlich 3500 bis 5000 Euro. Die Festgenommenen stammten aus Irak, Syrien und Bulgarien, hieß es. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!