Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Alles für den großen Star

Der neue Volleyballbundestrainer überredet den Familienmenschen Georg Grozer zum Comeback in der Nationalmannschaft

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dieses Comeback kam unerwartet. Georg Grozer hatte zwar offiziell nur eine »ein- bis zweijährige Pause« angekündigt, doch die Enttäuschung in seinem Gesicht hatte am 9. Januar 2016 etwas ganz anderes gesagt: Alles deutete darauf hin, dass der beste Volleyballer Deutschlands nie mehr für die Nationalmannschaft auflaufen würde, nachdem das Team in der Berliner Max-Schmeling-Halle gerade denkbar knapp die Olympiaqualifikation verpasst hatte. 14 Monate später steht Grozer doch wieder im Kader - und nicht nur er. Die Befürchtung, eine goldene Generation im deutschen Männervolleyball könnte komplett zerfallen, hat sich nicht bestätigt.

Das scheint ein Verdienst von Andrea Giani zu sein, der im Februar den sehr erfolgreichen Belgier Vital Heynen als Bundestrainer abgelöst hatte. »Andrea Giani hat mich gefragt, ob ich bei der WM-Qualifikation helfen kann, da diese sehr wichtig für die Zu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.