Trump hebelt Klimaschutz aus

Kritik und Klagen zum Umwelt-Dekret des US-Präsidenten / Steuerreform mit Fehlrechnung

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein neuer Schlag Donald Trumps gegen das politische Erbe seines Vorgängers: Mit einem Dekret hat der US-Präsident vorerst die Umweltvorschriften von Barack Obama ausgehebelt. Deren Kernstück ist der »Clean Power Plan«. Mit diesem »Plan für saubere Energie« sollte der CO2-Ausstoß von Kraftwerken bis 2030 um fast ein Drittel gegenüber 2005 gesenkt werden. Seine Regierung werde nun den »Krieg gegen die Kohle« beenden und »arbeitsplatzvernichtende Vorschriften aufheben«, erklärte Trump.

So müssen Bundesbehörden künftig nicht mehr die Auswirkungen des Klimawandels berücksichtigen. Die Umweltbehörde EPA soll die Begrenzung von Kohlenstoffbelastung durch Kraftwerke überdenken, die Verpachtung von öffentlichem Land für Kohleförderung wird wieder möglich, Begrenzungen der Methan-Emissionen in der Öl- und Gasindustrie sollen geändert werden. Trump spricht von einem historischen Schritt – doch die Umsetzung seines neuesten Erlasses könnte mö...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 587 Wörter (4058 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.