Werbung

Überfall in Ballstädt: Vier Jahre Haft gefordert

Erfurt. Im Prozess um den Überfall auf eine Kirmesgesellschaft im thüringischen Ballstädt (Landkreis Gotha) hat die Staatsanwaltschaft vier Jahre Haft für den Hauptangeklagten beantragt. Der Mann sei der Anführer der Gruppe gewesen, die für den Überfall vom Februar 2014 verantwortlich sei. Das sagte der Staatsanwalt am Mittwoch am Landgericht Erfurt. Es waren mehrere Menschen teilweise schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hatte vierzehn Männer und eine Frau angeklagt, die der rechtsextremen Szene zuzurechnen sind. Der Prozess läuft seit Dezember 2015. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!