Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

May startet den Brexit

Premierministerin betont Partnerschaft mit der EU / Britische Politiker reagieren verhalten

  • Von Ian King, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ist vollbracht. Was 17 Millionen ersehnt und 16 Millionen gefürchtet haben: der Brexit. Der Scheidungsbrief, am Dienstagabend von der britischen Premierministerin unterzeichnet, wurde am Mittwoch in Brüssel vom britischen Botschafter Tim Barrow an EU-Ratspräsident Donald Tusk überreicht.

Wenig später gab Theresa May im Unterhaus eine Erklärung ab. Sie sprach von einem historischen Augenblick und davon, dass es kein Zurück gebe. Sie versicherte, eine besondere Partnerschaft und ein weitreichendes Handelsabkommen anzustreben. Und: »Die Welt braucht unsere gemeinsamen liberaldemokratischen Werte. Wir akzeptieren die Folgen des Brexit, aber wollen Partner von Europa bleiben - damit die EU und wir selbst wohlhabend und sicher bleiben.« Sie fügte hinzu, das Bleiberecht für EU-Staatsbürger auf der Insel sowie für Briten in den EU-Staaten sicherstellen zu wollen. Diesmal fehlte die Dr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.