Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bodo Ramelow auf heikler Mission

Ende Mai erlebt das Reformationsjubiläum mit «Kirchentagen auf dem Weg» einen Höhepunkt

  • Von Doris Weilandt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zunächst eine Orientierung, um Irrtümern vorzubeugen: es gibt am Pfingstwochenende sechs Kirchentage in acht Städten, zwei davon in Thüringen. Die Doppelstadt Jena-Weimar hält es bei dem Großereignis mit Goethe und seiner Gretchenfrage «Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?» («Faust»). Darauf hat Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) hinreichend Antwort gegeben. Jeder halbwegs informierte Mensch weiß um seinen christlichen Glauben, den er nie klein geredet hat. Trotzdem beteiligt er sich an der Diskussion.

«Die Veranstaltenden des Kirchentages auf dem Weg haben die Bekenntnisfrage nun auf andere Bereiche übertragen. Ich werde mich mit der Rüstungs- und Friedenspolitik auseinandersetzen. In diesem Podium sitze ich unter anderem zwischen einem Vertreter der Rüstungsindustrie und einem Abrüstungsaktivisten.» Das «dazwischen» ist durchaus wörtlich zu nehmen«, begründet Ramelow sein Interesse, sich persönlich zu engagieren. Mit Geor...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.