Werbung

Blitzerfestival in Duisburg

Duisburg. Der Verkauf eines Pritschenwagens hat in Duisburg ein Blitzlichtgewitter ausgelöst - hinter der Kamera stand die Polizei. Zunächst war der Verkäufer mit 68 statt 50 km/h in die Radarfalle gerauscht. Da er keine Papiere dabei hatte, ließ er sich die von einem Angestellten bringen. Der beeilte sich so sehr, dass er in seinem Auto mit 80 Sachen geblitzt wurde. Sehr wenig Zeit schien auch der Kaufinteressent gehabt zu haben - er fuhr sogar mit 84 km/h an den Polizisten vorbei. Die Beamten erwischten bei Kontrollen in Duisburg am Donnerstag 71 Temposünder. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!