Werbung

Trotz Waffenruhe Schüsse in der Ostukraine

Kiew. Im Kriegsgebiet Ostukraine haben ukrainische Truppen und die prorussischen Separatisten einander auch am zweiten Tag einer neuen Waffenruhe beschossen. Das ukrainische Militär berichtete am Sonntag von 37 Angriffen der gegnerischen Seite. »Trotz dieser bewaffneten Provokationen haben die ukrainischen Soldaten sich strikt an die befohlene Waffenruhe gehalten und das Feuer nicht erwidert«, sagte ein Sprecher. Vier Soldaten seien verletzt worden. Dagegen erklärte die Militärführung der von Moskau unterstützten Separatisten in Donezk, die Ukrainer hätten 35 Mal geschossen. Die Separatisten im Gebiet Luhansk berichteten von zwei Angriffen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung