Werbung

Debatte über Ampel im Bund nimmt Fahrt auf

Berlin. Nach der Wählerabsage an ein rot-rotes Bündnis im Saarland gewinnt die Debatte über eine Ampelkoalition auf Bundesebene an Fahrt. Führende Politiker von SPD, Grünen und der FDP schlossen ein solches Bündnis am Wochenende nicht mehr aus. SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider sagte, die Ampel passe für die Sozialdemokraten am besten, weil die Gemeinsamkeiten mit Grünen und FDP am größten seien. Zwischen SPD und der Linkspartei werden die Töne dagegen schärfer: Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hält eine rot-rote Koalition im Bund derzeit nicht für realistisch. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen