Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Abdollahio!

Gustaf-Gründgens-Preis

Bei einer Poetry-Slam-Matinee hat der Moderator Michel Abdollahi im Hamburger Ernst- Deutsch-Theater den mit 15 000 Euro dotierten Gustaf-Gründgens-Preis erhalten. Er spendete das Geld direkt für ein Projekt zugunsten unbegleiteter Flüchtlinge. Als Conférencier und Mitinitiator des Poetry-Slam-Labels »Kampf der Künste« habe er die Bühnen erobert und generationenübergreifend ein Publikum für eine neue darstellende Kunstform begeistert, heißt es in der Begründung der Jury. Insbesondere vermittle er jungen Menschen den Zugang zu Sprache, Poesie und Theater. Die Auszeichnung des Lions Clubs wurde zum dritten Mal verliehen. Abdollahi wurde 1981 in Teheran geboren. Seit 2000 ist er in der deutschsprachigen und europäischen Poetry-Slam-Szene aktiv. Für seine Filmdokumentation »Im Nazidorf« erhielt er 2015 den Deutschen Fernsehpreis. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln