Wilfried Neiße 08.04.2017 / Brandenburg

Hürdenlauf gegen Hürden

Bündnis bringt zwei Volksinitiativen zur Erleichterung der direkten Demokratie auf den Weg

Auftaktveranstaltung des Bürgerbündnisses »Wir entscheiden mit!« in Potsdam

Beim Auftaktveranstaltung des Bündnisses »Wir entscheiden mit« in der Potsdamer Innenstadt gab es Unterstützung von der LINKEN, den Grünen und der Landtagsgruppe BVB/Freie Wähler. »Unser Ziel ist es, die hohen formalen Hürden für Volks- und Bürgerbegehren in Brandenburg deutlich zu senken«, erklärte Vereinssprecher Oliver Wiedmann zum Start der Kampagne in Potsdam. Ihr schließt sich an diesem Sonnabend ein erster landesweiter Aktionstag an.

In Potsdam präsentierte die Initiative »Für faire Volksbegehren und Volksentscheide in Brandenburg« ihre Forderung, bei Volksbegehren die Straßensammlung von Unterstützerstimmen zu gestatten. Das Gesetz sieht derzeit vor, dass auf der Stufe der Volksinitiative 20 000 Stimmen frei gesammelt werden können. Will eine Interessengruppe auch das Volksbegehren erfolgreich bestehen, müssen die dafür erforderlichen 80 000 Unterschriften aber in einer Amtsverwaltung geleistet werden.

Andreas Schramm (Piraten) s...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: