Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zementierte Spaltung

Gewerkschaft und Unternehmer wollen längere Beschäftigungsdauer für Zeitarbeiter

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eine Meldung, wonach sich die Industriegewerkschaft Metall und der Unternehmerdachverband Gesamtmetall in einer Vereinbarung für Leiharbeiter auf eine Anhebung der maximalen Verleihdauer von bisher 18 Monaten auf künftig bis zu 48 Monate geeinigt hätten, ließ am Mittwoch viele Gewerkschafter aufhorchen. So berichtete die »Hannoversche Allgemeine Zeitung« (HAZ) unter Berufung auf IG-Metall-Kreise, dass eine entsprechende neue bundesweite Regelung für die Metall- und Elektroindustrie auf betrieblicher Ebene zwischen Geschäftsführung und Betriebsräten in trockenen Tüchern sei. Eine solche Verlängerung setze jedoch voraus, dass die zuständigen Betriebsräte dem »freiwillig zustimmen«, berichtete das Blatt und bezog sich dabei auf eine Erklärung des Tarifexperten Juan-Carlos Rio Antas von der IG-Metall-Vorstandsverwaltung in Frankfurt am Main.

Während am Mittwoch von der IG Metall offiziell auf Anfrage kein Statement zu bekommen war, be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.