Rassimus pur

Beim FedCup in Rumänien wurde Tennis zur Nebensache: Ilie Nastase (hier mit Ehefrau Brigitte), Teamchef der Gastgeber, äußerte sich am Rand einer Pressekonferenz rassistisch über US-Spielerin Serena Williams, als er über das ungeborene Kind der schwangeren Schwarzen sagte: »Mal sehen, was es für eine Farbe hat. Schokolade mit Milch?« Serenas Partner ist Alexis Ohanian, ein weißer US-Unternehmer. Einen Tag später wurde der 70-jährige Nastase nach schlimmen Pöbeleien aus dem Stadion verwiesen. Der Tennis-Weltverband ermittelt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln