Werbung

Brasiliens Ureinwohner demonstrierten

Rio de Janeiro. Bei einer Protestaktion von mehreren tausend Ureinwohnern ist es am Dienstagabend in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Mit Gummigeschossen und Tränengas stoppten die Sicherheitskräfte die Demonstranten, als diese Pappsärge vor dem Kongressgebäude niederlegen wollten. Einige Indigene gingen daraufhin mit Pfeil und Bogen gegen die Uniformierten vor, wie die Zeitung »O Globo« in ihrer Internetausgabe berichtete. Mit den Särgen sollte an die Indigenen erinnert werden, die beim Konflikt um Landbesitz getötet wurden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen