Werbung

Aktionsplan zum Bienenschutz gefordert

Berlin. Umweltschützer und Imker haben einen nationalen Aktionsplan zum Schutz von Bienen gefordert. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und die Aurelia-Stiftung legten am Mittwoch ein Positionspapier vor, in dem sie sich für ein Verbot bestimmter Pestizide und mehr ökologische Landwirtschaft einsetzen. Sie drängten wie auch die Grünen Agrarminister Christian Schmidt (CSU) zum Handeln. Im Frühjahr dieses Jahres seien »außergewöhnlich viele« Bienenvölker gestorben. Imker melden demnach Verluste von bis zu 50 Prozent. »Die Gründe für das Sterben von Wildbienen und Bienenvölkern liegen hauptsächlich in der industriellen Landwirtschaft«, heißt es in dem Papier. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!