Werbung

Ärztepräsident fordert Medikamentenreserve

Berlin. Als Reaktion auf Lieferengpässe beim Narkosemittel Remifentanil hat Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery gefordert, die Arzneimittelproduktion international besser zu überwachen und für wichtige Arzneimittel in Deutschland eine Medikamentenreserve anzulegen. »Es kann nicht sein, dass ein hoch industrialisiertes Land wie Deutschland die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung nicht sicherstellen kann.«, sagte Montgomery der »Bild«-Zeitung. Lieferengpässe von Arzneimitteln seien ein Problem, sagte Montgomery. Die Grundstoffe wichtiger Medikamente würden häufig nur noch von wenigen Firmen zumeist in China oder Indien hergestellt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!