Werbung

Russisches Marineschiff vor Bosporus gesunken

Istanbul. Nach dem Zusammenstoß mit einem Viehfrachter mit togolesischer Flagge im Schwarzen Meer ist ein russisches Marineschiff vor der türkischen Küste gesunken. Die türkische Küstenwache habe alle 78 Besatzungsmitglieder des russischen Schiffes in Sicherheit gebracht, meldete die russische Agentur Tass am Donnerstag unter Berufung auf die Küstenwache. Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, der Vorfall habe sich etwa 40 Kilometer vom Bosporus entfernt ereignet. Nach Angaben des Senders NTV war der Frachter mit einer Ladung von mehr als 8000 Schafen auf dem Weg von Rumänien nach Jordanien. Die Tiere seien wohlauf. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln