Werbung

Leitkulturlos

Uwe Kalbe über de Maizières Katalog zur Abendlandnormierung

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Zehn Gebote einer deutschen Leitkultur hat sich Innenminister de Maizière ausgedacht, und dass es ausgerechnet zehn sind, ist eine schön hingezirkelte Pointe für einen christlichen Glaubensbruder. Doch gerade deshalb ist der Vorstoß eben das - ein Vorstoß, das Gegenteil eines Angebots zum Austausch. De Maizière beansprucht die Hoheit über kulturelle Normierung. Die gibt es aber nur juristisch, die entsprechende Werteordnung findet sich im Grundgesetz. Kulturelle Normen können sich nur historisch durchsetzen, im ständigen Austausch und durch mehrheitliche Anerkennung.

»Wir geben uns die Hand« ist ein allzu kleines Einmaleins unseres Zusammenlebens, zu dem de Maizières Gleichgesinnte sein Regelwerk nun erheben möchten. Schon Höflichkeit ist Definitionssache und typisch deutsch ist sie schon gar nicht. Auch die Verordnung von Kirchtürmen als ästhetische Norm ist das Gegenteil dessen, was freiheitliche Toleranz so gern in belehrendem Ton von Muslimen fordert.

De Maizière schließt aus seiner konservativen Welt nicht nur andere Konservative aus, nämlich strenggläubige Muslime, sondern auch Geister anderer politischer Couleur, religionskritische oder muslimkritische sogar. De Maizière erfüllt seine Mission zur Bewahrung des Abendlandes schlecht, er ahnt womöglich gar nicht, dass ein Mindestmaß an Leitkulturlosigkeit geradezu Voraussetzung ist für ein gedeihliches Leben in diesem Land. Typisch deutsch muss nach allen Seiten offen sein. Alles andere ist Diktat, alles andere ist Burka.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen