Werbung

CDU ruft Bürger auf, Funklöcher zu melden

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Die CDU-Landtagsfraktion startete am Dienstag eine Internetseite, mit deren Hilfe im Land Brandenburg vorhandene Mobilfunklöcher kartografiert werden sollen. Einwohner des Bundeslandes sind aufgerufen, Funklöcher via funkloch-brandenburg.de zu melden. »Guter Handyempfang und mobiles Internet sind in der heutigen Zeit so wichtig wie ein Stromanschluss und fließend Wasser«, sagte CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben. »Die Landesregierung redet das Problem klein, hat aber gar keine Übersicht, wie viele Funklöcher es wirklich gibt«, hieß es zur Begründung für die Aktion, die bis Ende September laufen soll. Nur vage werde von einer Netzabdeckung von bis zu 98 Prozent gesprochen. »Wir können nicht akzeptieren, dass einfach nichts unternommen wird, und wir werden die Ausrede, dass es gar keine Belege für die hohe Anzahl von Funklöchern gebe, nicht gelten lassen«, erklärte der CDU-Abgeordnete Dierk Homeyer. Es gehe darum, eine Datengrundlage zu bekommen, um damit gegenüber Mobilfunkanbietern und Regierung auftreten zu können. 210 Funklöcher sind der Internetseite bereits gemeldet worden. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!