Werbung

CDU ruft Bürger auf, Funklöcher zu melden

Potsdam. Die CDU-Landtagsfraktion startete am Dienstag eine Internetseite, mit deren Hilfe im Land Brandenburg vorhandene Mobilfunklöcher kartografiert werden sollen. Einwohner des Bundeslandes sind aufgerufen, Funklöcher via funkloch-brandenburg.de zu melden. »Guter Handyempfang und mobiles Internet sind in der heutigen Zeit so wichtig wie ein Stromanschluss und fließend Wasser«, sagte CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben. »Die Landesregierung redet das Problem klein, hat aber gar keine Übersicht, wie viele Funklöcher es wirklich gibt«, hieß es zur Begründung für die Aktion, die bis Ende September laufen soll. Nur vage werde von einer Netzabdeckung von bis zu 98 Prozent gesprochen. »Wir können nicht akzeptieren, dass einfach nichts unternommen wird, und wir werden die Ausrede, dass es gar keine Belege für die hohe Anzahl von Funklöchern gebe, nicht gelten lassen«, erklärte der CDU-Abgeordnete Dierk Homeyer. Es gehe darum, eine Datengrundlage zu bekommen, um damit gegenüber Mobilfunkanbietern und Regierung auftreten zu können. 210 Funklöcher sind der Internetseite bereits gemeldet worden. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln