Tagebuch einer Revolte

Mathieu Riboulet: »Und dazwischen nichts«

  • Von Florian Schmid
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Berliner Verlag Matthes und Seitz wartet derzeit mit zahlreichen überaus spannenden Büchern auf. Neben literarisch anspruchsvollen, aber auch publikumswirksamen Titeln wie jüngst dem bald als Amazonserie verfilmten feministischen Roman »I love Dick« bringt er auch regelmäßig literarische Perlen heraus, die aus ökonomischer Sicht wahrscheinlich weit weniger erfolgreich sein dürften. Dazu gehört auch der Roman »Und dazwischen nichts« des 1960 geborenen und hierzulande bisher völlig unbekannten Pariser Autors Mathieu Riboulet, eine rasante Mischung aus Autobiografie und historischem Essay, wobei Riboulet auch über die 1970er Jahre, die politische Eskalation in den Kämpfen der radikalen Linken, den Terrorismus in Frankreich, Italien und Deutschland und über sein eigenes Leben schreibt.

Ein essayistisch-historisches Tagebuch der Revolte, die sich in den westeuropäischen Großstädten nach 1968 abspielte. Vor allem Italien erlebte in ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 586 Wörter (4040 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.