Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutschlandknigge im Elchtest

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 9.5 Min.

Um 1997 landeten Mercedes-Prototypen bei Ausweichtests stets auf dem Dach. Man reagierte, doch der Spott blieb: Forthin sprach man vom »Elchtest«, um zu sagen, dass schicke Produkte zunächst auf Grundfunktionen zu prüfen seien.

In etwa zeitgleich entstand auch das geflügelte Wort von der »Leitkultur«. Doch anders als die Autos geriet dieselbe erst durch ihre Nachrüstung aus dem Gleichgewicht. Der Politologe Bassam Tibi hatte den Ausdruck 1996 im Grunde als Synonym für »freiheitlich-demokratische Grundordnung« gebraucht. Doch später konstruierten CDU-Politiker eine Hierarchie zwischen Leitkultur und Verfassung: »Integration« erfordere nicht nur Gesetzestreue, sondern auch eine spezifische kulturelle Anpassungsleistung.

Den Höhepunkt liefert nun Thomas de Maizière. Ein Elchtest seiner via »Bild« lancierten Thesen zeigt einen kleinlichen Deutschlandknigge, der jenseits gelebter Realität zwischen Banalität, Absurdität und Klitter...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.