US-Haushaltsgesetz statt »Shutdown«

Washington. Die US-Regierung kann nun definitiv bis zum Ende des Haushaltjahres im September weiterarbeiten. Präsident Donald Trump unterzeichnete nach Angaben einer Sprecherin am Freitag ein entsprechendes Gesetz, das in den vergangenen Tagen den US-Kongress passierte. Das Budget umfasst eine Erhöhung der Ausgaben für Verteidigung und Grenzsicherung, aber nicht in dem von Trump angestrebten Umfang. Insgesamt hat der Etat ein Volumen von 1,1 Billionen Dollar. Ohne das Gesetz wäre die US-Regierung am Freitag um Mitternacht in den »Shutdown« gegangen. Sie hätte ihre Aufgaben auf das Nötigste reduzieren müssen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung