Werbung

Schüsse nach Meuterei in der Elfenbeinküste

Abidjan. Nach einer Soldatenmeuterei in der westafrikanischen Elfenbeinküste sind am Montag in den Städten Abidjan und Bouaké Schüsse erneut gefallen. Das berichteten Einwohner und Reporter der Nachrichtenagentur AFP. In Abidjan sowie in der zweitgrößten Stadt Bouaké waren demnach regelmäßig Schüsse zu hören. Meuternde Soldaten hatten am Sonntag die Kontrolle über zentrale Plätze Bouakés übernommen und an Blockadestellen Geldzahlungen verlangt. Mindestens ein Mensch war dabei ums Leben gekommen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen