Werbung

Täglich sterben mehr als 3000 Jugendliche

Genf. Mehr als 3000 Jugendliche sterben laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeden Tag an vermeidbaren Ursachen. Pro Jahr beläuft sich die Zahl der Opfer im Alter von zehn bis 19 Jahren auf 1,2 Millionen, wie die WHO am Dienstag in Genf mitteilte. Mehr als zwei Drittel von ihnen lebten in armen Ländern Afrikas und Südostasiens. Hauptursachen seien Unfälle, Atemwegserkrankungen, Freitod, Durchfallerkrankungen und Ertrinken. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen