AfD will umstrittenen Richter ausschließen

Dresden. Die sächsische AfD will den umstrittenen Dresdner Richter und Bundestagskandidaten Jens Maier gegen den Widerstand von Teilen der Basis nun doch aus der Partei ausschließen. Ein entsprechender Bericht von »Spiegel online« wurde am Donnerstag vom Landesvorstand bestätigt. Demnach haben AfD-Bundes- und Landeschefin Frauke Petry und Generalsekretär Uwe Wurlitzer beim Bundesschiedsgericht einen Antrag auf ein Ausschlussverfahren wegen parteischädigenden Verhaltens gegen Maier gestellt. Hintergrund sind wiederholte Äußerungen Maiers, der sich auch gerne selbst als »kleiner Höcke« bezeichnet. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken