22 000 gefährliche Lampen beschlagnahmt

Köln. Zollbeamte haben in Bonn (NRW) eine Großlieferung gefährlicher Deckenleuchten aus dem Verkehr gezogen. Die knapp 22 000 LED-Lampen aus China mit einem Warenwert von rund 32 000 Euro seien zwar ordnungsgemäß als Importartikel angemeldet worden. Eine stichprobenartige Überprüfung ergab jedoch, dass die Leuchten keinesfalls eingeführt und verwendet werden dürfen, wie das Hauptzollamt Köln am Donnerstag mitteilte. »Fehlende oder fehlerhafte CE-Kennzeichnungen, keine Herstellerangaben, Netzzuleitung ohne Zugentlastung und vor allem nicht angeschlossene Schutzleiter - solche Deckenleuchten braucht kein Mensch«, sagte ein Sprecher. Die Leuchten würden nun auf Kosten des Empfängers vernichtet. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken