Hitler-Biograf

Kurt Gossweiler tot

Wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag ist der Historiker Kurt Gossweiler in einem Berliner Pflegeheim verstorben. Er setzte Maßstäbe in der marxistischen Faschismusforschung mit Standardwerken wie »Großbanken, Industriemonopole, Staat. Ökonomie und Politik des staatsmonopolistischen Kapitalismus in Deutschland 1914 - 1932« und »Kapital, Reichswehr und NSDAP 1919 - 1924«, was eigentlich eine Hitler-Biografie war, die es in der DDR nicht geben durfte. 1994 verlegte er in der Edition Ost »Die Strasser-Legende«. Zuletzt beschäftigte er sich vornehmlich mit den Ursachen für den Niedergang des Realsozialismus, Kontroversen nicht scheuend. Im Herbst erscheint posthum sein Schriftwechsel mit dem Dramatiker Peter Hacks. »Nun aber endgültig Schluss«, endete darin ein Brief Gossweilers. Am 17. Mai erfüllte sich die Ansage. Leider. F.S.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken