Werbung

Dwarsdriewer - schönstes plattdeutsches Wort 2017

Rostock. Im Botanischen Garten in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) wurde am Sonntag das plattdeutsche Wort des Jahres 2017 gekürt. Gewinner in der Kategorie »schönstes plattdütsches Wurt« ist der Dwarsdriewer (Quertreiber/Querulant), teilten der Heimatverband MV und das Fritz-Reuter-Museum Stavenhagen als Veranstalter mit. In den weiteren Kategorien »aktueller plattdütscher Utdruck« und »liewste Redensort« hätten der Büdelflieger (Motorschirmflieger) und »Kumm rin un Snack di ut, gah rut un hol din Snut« gewonnen, was so viel wie »komm' rein und sprich dich aus, geh' raus und rede nicht weiter drüber« bedeute. Eine Jury hatte die Gewinner aus Vorschlägen aus ganz Norddeutschland ausgewählt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln