Werbung

Uneinigkeit über Griechenland

Vor Eurogruppentreffen Pro und Contra zu Schuldenerleichterung

Paris. In der Debatte um Schuldenerleichterungen für Griechenland hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auf die Seite Athens gestellt. Er unterstütze eine schnelle Einigung auf ein Abkommen, »das die griechische Schuldenlast mit der Zeit absenkt«, sagte Macron am Montag nach Angaben seines Stabes in einem Telefongespräch mit dem griechischen Premier Alexis Tsipras.

Die Finanzminister der Eurozone wollten am Montagabend in Brüssel den Stand der Reformanstrengungen Athens bewerten, die Voraussetzungen für die Auszahlung weiterer Hilfsmilliarden sind. Im Gespräch sind auch eine Absenkung der Zinsen und längere Laufzeiten für einen Teil der Kredite.

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) forderte ebenfalls eine Zusage an Athen über Schuldenerleichterungen und stellte sich damit gegen die Position von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Immer wieder sei dies bei Reformen versprochen worden, so Gabriel. »Jetzt müssen wir zu diesem Versprechen stehen.« AFP/nd Kommentar Seite 4

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln