Werbung

Perle der Renaissance

Güstrow. Ein Highlight Mecklenburgs: Das Schloss in Güstrow gilt als eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke Norddeutschlands. Es wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet und war eine Residenz der mecklenburgischen Herzöge. Bis 2023 soll das Schloss für rund 22 Millionen Euro saniert werden, der Museumsbetrieb wird in dieser Zeit aber aufrecht erhalten. Der Schlosspark im Stil eines Renaissancegartens gehört zu den seltenen Beispielen einer solchen Gartenanlage in Deutschland. dpa/nd Foto: dpa/Bernd Wüstneck

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!