Werbung

Klimaschutz gab's vorher auch nicht

Tadzio Müller meint, dass Trumps Rückzug aus Paris nicht das Problem für die Nachhaltigkeit ist

  • Von Jan Brock und Elsa Koester
  • Lesedauer: 1 Min.

Kaum hat US-Präsident Donald Trump tatsächlich den Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen anbgekündigt, ist die weltweite Entrüstung groß – auch in der Bundesregierung. Doch stellt dieser Rückzug tatsächlich solch eine Wende in der globalen Klimapolitik dar? Tadzio Müller, Referent für Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung, bezweifelt das. Klimaschädliche Politik basiere auf wirtschaftspolitischen Entscheidungen, die leider ohnehin nicht auf den Klimagipfeln gefällt würden. Und Deutschland? Interessiere sich selbst mehr für deutsche Autos als für Nachhaltigkeit.

Klimaschutz gabs vorher auch nicht

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln