Energiedienstleister Edis gliedert Stromnetz aus

Fürstenwalde. Der Fürstenwalder Energiedienstleister Edis lagert sein Netzgeschäft in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft aus. Auf die Mitarbeiterzahl, Standorte und Kunden habe die Umstrukturierung keine Auswirkungen, teilte das Unternehmen mit. Laut einem Bericht der »Märkischen Oderzeitung« übernimmt die neue Gesellschaft sämtliche Anlagen und die mit dem Netzbetrieb beschäftigten Mitarbeiter. Edis betreibt in Brandenburg und dem Nachbarbundesland Mecklenburg-Vorpommern Strom- und Gasnetze. Jährlich investiert das Unternehmen aus Fürstenwalde nach eigenen Angaben um die 100 Millionen Euro in den Um- und Ausbau des etwa 79 000 Kilometer langen Stromleitungsnetzes. Die Gruppe hat insgesamt 2500 Mitarbeiter, davon etwa 1400 im Netzbetrieb. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung