Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Freiräume

Deutschland/Türkei

Deutschland will zusammen mit mehreren Partnerländern drei gemeinsame europäische Kulturhäuser in der Türkei gründen. Das kündigte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) beim 9. Kulturpolitischen Bundeskongress in Berlin an.

Sein Haus sei dafür auf das Goethe-Institut und das Institut français, auf niederländische und schwedische Partner sowie auf Stiftungen in Deutschland und der Türkei zugegangen, sagte Gabriel. »Wir wollen bestehende Freiräume - im wörtlichen und im übertragenen Sinne - erhalten und erweitern. Wir wollen aber versuchen, mit europäischen Partnern einen gemeinsamen Ansatz zu finden.« Beim kommenden deutsch-französischen Ministerrat will Gabriel zudem vorschlagen, die Zusammenarbeit zwischen den Kulturinstituten der beiden Länder - dem Goethe-Institut und dem Institut français - dort zu stärken, wo bisher nur ein Partner vertreten war. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln