Jirka Grahl, St. Petersburg 17.06.2017 / Sport

Erwachen in St. Petersburg

An diesem Sonnabend beginnt der Confed Cup - in einem Stadion, das Sinnbild für die Probleme Russlands ist

Für 100 Millionen Euro geplant, nach elf Jahren dann für mehr als 700 Millionen Euro fertiggestellt: das neue Stadion auf der Krestowski-Insel

Wer dieser Tage des Nachts über den berühmten Newski-Prospekt in St. Petersburg flanieren möchte, muss Muße haben: Dicht an dicht bevölkern die Petersburger und ihre Gäste die breiten Bürgersteige des Prachtboulevards, weit Mitternacht herrscht noch an einigen Kreuzungen Stau; Kneipen, Bars und selbst die Konditoreien sind überfüllt. Gegen zwei Uhr in der Nacht wird das Hochklappen der Brücken über die Große Newa von Tausenden bestaunt und beklatscht: Petersburg, die Schönheit des Nordens, zelebriert ihre Weißen Nächte. Hochsaison in der Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt.

Dabei hat es nicht den Anschein, als könnte diese nächtliche Beschaulichkeit im Sommer 2017 noch durch marodierende Fußballanhänger gestört werden. Dass hier in Russlands zweitgrößter Stadt der FIFA-Konföderationenpokal beginnt, ist auch in der Nacht zu Freitag bestenfalls an ein paar Werbeplakaten und blau-roten Fahnen zu erkennen, die im sanften Westwind auf der b...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: