Schloss vergrößert

Renaissance-Museum

Das Renaissance-Museum im Gelsenkirchener Schloss Horst wird größer. Bisher zeigen die Räume schon das Leben und die Arbeit der »einfachen Leute« am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance. Bis Ende des Monats sollen zwei weitere Räume hinzukommen. Sie sollen unter anderem den Wildpferdefang nahe der Emscher zeigen, erklärte Museumsleiter Hans-Joachim Siebel. Außerdem soll mehr über das Leben des Bauherrn Rutger von der Horst zu sehen sein. Die Umbaukosten - laut Siebel »im unteren sechsstelligen Eurobereich« - tragen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die Stadt und der Förderverein des Schlosses. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen