Kein Gebot für Denkmäler von Stalin und Lenin

Gundelfingen. Bei der Versteigerung von sechs monumentalen Denkmälern aus sozialistischen Staaten hat sich im schwäbischen Gundelfingen kein Käufer gefunden. Bei der Auktion gingen am Sonnabend keine Gebote ein. Einige Interessenten hatten die Auktion über einen Livestream im Internet mitverfolgt - vor Ort waren nur Journalisten und einige Schaulustige. Angeboten wurden eine Büste und fünf Skulpturen, die Unternehmer Josef Kurz nach Schwaben geholt hatte. Ein Skulpturenpark und andere Projekte scheiterten allerdings. Sein Sohn Josef Kurz junior möchte sich nun von Stalin, Lenin und den anderen trennen und hofft auf Kaufinteressenten in der Nachkaufzeit in den nächsten vier Wochen. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen